Goethe-Institut Prag: Auf DDR-Geheimagenten folgt Bühnen- und Kostümbildnerin Nina Wetzel

Nur noch bis zum 1. November zeigt das Goethe-Institut Prag eine Ausstellung mit Fotografien über das Leben und die Arbeit von DDR-Geheimagenten. Ab dem 4. November eröffnet das Institut in seinen Räumlichkeiten am Masaryk-Kai 32 (Masarykovo nábřeží) in Prag eine neue Ausstellung, die der deutschen Bühnen- und Kostümbildnerin Nina Wetzel gewidmet ist.

„Die einst streng geheimen Bilder aus den 1970er und 1980er Jahren, die Mitarbeiter der Stasi, des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, bei Durchsuchungen, Vertuschungen und internen Feiern zeigen, erfreuen sich großer Beliebtheit und die Ausstellung ist gut besucht.”, sagt Sonja Griegoschewski, Leiterin des Goethe-Instituts. „Allerdings können wir die Ausstellung leider nicht verlängern, da wir bereits am 4. November eine neue Ausstellung eröffnen, die der deutschen Bühnen- und Kostümbildnerin Nina Wetzel gewidmet ist. Das tschechische Publikum kennt Wetzel durch das Prager Theaterfestival der deutschen Sprache, wo sie auch in diesem Jahr präsentiert wird”, ergänzt Griegoschewski.

Goethe-Institut Prag: Auf DDR-Geheimagenten folgt Ausstellung von Bühnen- und Kostümbildnerin Nina Wetzel

Foto: Bühnen- und Kostümbildnerin Nina Wetzel | Goethe-Institut Prag

Nina Wetzel arbeitet seit mehr als 25 Jahren an renommierten Theatern und Opernhäusern wie dem Schauspielhaus Hamburg, der Volksbühne Berlin, den Münchner Kammerspielen und der Deutschen Oper. Lange arbeitete sie mit dem bekannten Regisseur Christoph Schlingensief zusammen. Für den Regisseur Thomas Ostermeier hat sie u.a. Bühnenbilder und Kostüme für Die Ehe der Maria Braun, Dämonen und Le Roi Lear entworfen. Sie arbeitet außerdem kontinuierlich mit dem Regisseur und Autor Marius von Mayenburg zusammen.

Das Prager Theaterfestival der deutschen Sprache zeigt das Theaterstück Im Herzen der Gewalt (Schaubühne Berlin), für das Nina Wetzel das Bühnenbild und die Kostüme entworfen hat. Bei dieser Gelegenheit wird Nina Wetzel einen zweitägigen Workshop mit Bühnenbild Studierenden an der Prager Theaterakademie leiten. Dies zum Anlass nehmend, wird die Ausstellung Nina Wetzel: Räume vom 4. November bis zum 31. Januar im Goethe-Institut und im Prager Theater Na zábradlí zu sehen sein. Das Projekt wurde durch den Nationalen Erneuerungsplan des Kulturministeriums der Tschechischen Republik unterstützt, der von der Europäischen Union finanziert wird.

Nina Wetzel: Räum

4.11.2023 bi

s 31.1.2024

-Institut Prag

Masarykovo nábř. 32, Praha 1

Source

Recent posts

See All
  • Hans Weber
  • April 19, 2024

Czech Prime Minister Fiala Raises Concerns About Russian Influence in the EU Following Brussels Summit

  • Hans Weber
  • April 19, 2024

Prague’s Transit Evolution: Driverless Metro Future and an €8.6 Billion Tender

  • Hans Weber
  • April 19, 2024

Winter’s Grip: Meteorologists Issue Warning of Intense Snowfall in the Czech Republic

Prague Forum Membership

Join us

Be part of building bridges and channels to engage all the international key voices and decision makers living in the Czech Republic.

Become a member

Prague Forum Membership

Join us

    Close