Inflation in Tschechien verlangsamt sich im September auf 6,9 Prozent

Die Jahresinflationsrate in Tschechien hat sich im September auf 6,9 Prozent verlangsamt, nachdem sie im August bei 8,5 Prozent lag. Die Inflation verlangsamte sich den achten Monat in Folge, und der Septemberwert ist der niedrigste seit Dezember 2021, das geht aus den neuesten Daten des tschechischen Statistikamtes (ČSÚ) hervor. Dennoch bleibt die Inflation deutlich über dem Ziel der tschechischen Nationalbank von 2 Prozent.

Im Vergleich zum August verzeichnete die Tschechische Republik im September einen Rückgang der Verbraucherpreise um 0,7 Prozent und lag 0,3 Prozentpunkte unter den Prognosen der tschechischen Nationalbank vom August.

Die Haupttreiber der Inflation im September waren weiterhin Wohnkosten, insbesondere Mieten, die um fast acht Prozent stiegen. Die Wassergebühren erhöhten sich um 16,3 Prozent, die Abwassergebühren um über 25 Prozent, und die Preise für Heizung und Warmwasser stiegen um 36,2 Prozent

Die Preise für Kartoffeln stiegen im Jahresvergleich um 63,4 Prozent, Zucker um fast 45 Prozent. Die Preise für Spirituosen erhöhten sich um 3,1 Prozent, Wein um 6,7 Prozent und Bier um fast ein Zehntel. Raucher mussten ebenfalls tiefer in die Tasche greifen, da Tabakwaren im Vergleich zum Vorjahr um 7,4 Prozent teurer wurden

Die Preisentwicklung im Bereich Freizeit und Kultur wurde im September vor allem durch höhere Preise für Reisen mit Vollpension beeinflusst, die um mehr als 12 Prozent stiegen. Die Verpflegungsdienstleistungen kosteten im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Zehntel mehr, und die Preise für Unterkünfte stiegen um 12,2 Prozent.

Im Vergleich zum August sanken die Preise im September um 0,7 Prozent. Besonders bei Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken wurden niedrigere Preise verzeichnet. Obst wurde um 3,8 Prozent günstiger, während die Preise für Gemüse um fast drei Prozent fielen.

Gas- und Strompreise gingen im Vergleich zum August zurück, während die Preise für Kraftstoffe, Bekleidung und Schuhe anstiegen. Mit dem Beginn des neuen Schuljahres stiegen die Preise im Bildungsbereich um 5,8 Prozent.

Trotz des langanhaltenden Rückgangs der Inflation bleibt sie in der Tschechischen Republik immer noch vergleichsweise hoch. Von Februar 2022 bis Juni 2023 lag die Inflationsrate sie sogar über 10 Prozent. Davor hatte sie seit Juli 1998 ununterbrochen unter diesem Wert gelegen, größtenteils deutlich darunter.

Recent posts

See All
  • Hans Weber
  • July 14, 2024

The Attack on Donald Trump

  • Hans Weber
  • July 12, 2024

Ministry of Foreign Affairs of the Czech Republic

  • Hans Weber
  • July 11, 2024

Philippine Embassy in Czech Republic

Prague Forum Membership

Join us

Be part of building bridges and channels to engage all the international key voices and decision makers living in the Czech Republic.

Become a member

Prague Forum Membership

Join us

    Close