Corona-Pandemie: Lockerungen in sechs Schritten geplant


Die tschechische Regierung plant, die Corona-Maßnahmen weiter zu lockern. Am Donnerstag hat das Kabinett dazu ein neues System vorgestellt, demnach geschehen die Lockerungen in sechs Schritten.


Über die aktuellen Änderungen werde das Kabinett zweimal wöchentlich beraten, erklärte Gesundheitsminister Petr Arenberger (parteilos).


„Wir werden bekanntgeben, unter welchen Bedingungen jeder konkrete Schritt bei den Lockerungen unternommen wird. Am Donnerstag bestätigen wir dann unsere Entscheidung vom Montag. Wir werden entsprechende Sondermaßnahmen treffen, die anschließend in die Tat umgesetzt werden.“


So der Gesundheitsminister bei der Pressekonferenz nach Regierungssitzung. Sollten die Zahlen der Neuinfizierten in Tschechien weiterhin sinken, könnten am 3. Mai alle bisher geschlossenen Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe geöffnet werden. In den Friseursalons müssten jedoch alle Kunden einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorlegen, sagte Arenberger.

Die Öffnung der Geschäfte ist wie alle weiteren Lockerungen von der Siebentage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen abhängig. In Bezug auf die Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe erläuterte Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček (parteilos):


„Ihre Öffnung wird dann möglich sein, wenn wir eine Inzidenz von unter 100 neuen Corona-Fällen je 100.000 Einwohner verzeichnen.“


Am 3. Mai dürften den Plänen zufolge auch Galerien, Museen oder Sehenswürdigkeiten öffnen. Weiterhin verboten blieben aber Führungen von Besuchergruppen. Wann es zu einer weiteren Lockerungswelle kommen kann, will das Kabinett erst wieder eine Woche später entscheiden.

Der Verband der Hotels und Restaurants kritisiert jedoch den Plan für die Lockerungen. Laut dem Verbandsvorsitzenden Václav Stárek beschädigt das Vorgehen des Kabinetts die Unternehmer im Bereich Hotelwesen und Gastronomie.


„Wir sind davon überzeugt, dass die Regierung in Zeiten ohne Notstand wie jetzt die Unternehmer nicht schädigen darf. Wir werden uns daher in einem Brief an das Gesundheitsministerium wenden. Und wir bemühen uns, vor Gericht ein Verwaltungsverfahren in dieser Angelegenheit zu initiieren.“

Schon am kommenden Montag werden zumindest in drei Regionen auch alle Kindergärten wieder geöffnet – zwar in den Kreisen Hradec Králové / Königgrätz, Karlovy Vary / Karlsbad und Plzeň / Pilsen. Und landesweit darf an allen Fach- und Hochschulen erneut der praktische Unterricht aufgenommen werden.



Source

13 views0 comments