Sicheres Reisen: Digitales Covid-Zertifikat der EU tritt auch in Tschechien in Kraft


Am Donnerstag beginnen in Tschechien die zweimonatigen Schulferien. Zum gleichen Termin wird auch hierzulande das digitale Covid-Zertifikat der EU gültig, das ein sicheres Reisen ermöglichen soll.


„Covid-Pass“ wird in Tschechien die Telefon-App genannt, die auf einen Blick den aktuellen Corona-Schutz der betreffenden Person anzeigt. Schon seit einem Monat kann sie hierzulande heruntergeladen und genutzt werden. Ab Donnerstag gilt sie in Anpassung an den EU-Impfpass – wie er in Deutschland genannt wird – nun auch in den anderen Ländern der Union. Außenminister Jakub Kulhánek (Sozialdemokraten) fasste gegenüber dem Tschechischen Fernsehen die Vorteile zusammen:


„Wir versprechen uns davon ein einfaches, sicheres, aber vor allem auch ein vorausschauendes Reisen für tschechische Bürger in der gesamten Europäischen Union.“


Das digitale Zertifikat zeigt den Stand einer möglichen Impfung, das Ergebnis eines aktuellen Corona-Tests oder auch den Nachweis über eine überstandene Covid-19-Erkrankung an. Die Nutzung der Ampel-Farben macht die Informationen auch in anderen Ländern leicht erkennbar.


Jeder, der in Tschechien eine Impfung absolviert hat, hat Anspruch auf die kostenlose Ausstellung des Covid-Passes. Grundlage dafür ist der Eintrag im Online-Bürgerportal, in dem die nötigen Informationen gesammelt werden. Die App steht auf ocko.uzis.cz zum Herunterladen bereit. Aber auch der auf Papier ausgedruckte Beleg bleibe weiterhin gültig, betonte Milan Blaha vom Institut für Gesundheitsinformationen und Statistiken in den Inlandssendungen des Tschechischen Rundfunks:


„Natürlich muss es noch andere Wege eines Nachweises geben, etwa für Menschen, die das Internet nicht nutzen können. Jeder Anbieter kann das Zertifikat auch ausdrucken oder jemandem per E-Mail zuschicken. Das elektronische Dokument ist aber die bevorzugte Variante.“


Einige tschechische Politiker haben den digitalen Covid-Pass in der vorangegangenen Debatte als diskriminierend abgelehnt. Die Oppositionsparteien stimmten im Abgeordnetenhaus dann auch dagegen, diese Zertifikate in die tschechische Gesetzgebung aufzunehmen – mit dem Argument, dass die EU-Verordnung ausreiche und zu viele persönliche Daten gesammelt würden. Gesundheitsminister Adam Vojtěch (parteilos) erklärte dazu im Tschechischen Fernsehen:


„Wir regeln dies nun über Sondermaßnahmen. Es gibt bisher keine Signale, dass diese wieder aufgehoben werden. Ich hoffe, dass sie bestehen bleiben, denn sonst würde alles wieder viel komplizierter werden.“


Aufgrund der Kritik ließ das Gesundheitsministerium unter anderem von seinen ursprünglichen Plänen ab, die App auch für den Besuch von Kulturveranstaltungen vorzuschreiben.


Obwohl das digitale Covid-Zertifikat nun in der ganzen EU anerkannt wird, ist es keine Pflichtvoraussetzung für das europaweite Reisen. Zudem ersetzt es nicht notwendig bestehende Reisebeschränkungen. Über Quarantäne oder zusätzliche Testvorschriften entscheidet nämlich jedes Land selbst.

Source

17 views0 comments