Prager Národní třída verwandelt sich am 17. November zum 10. Mal in den Korzo Národní

“Die Zeiten ändern sich”, so lautet das Motto der diesjährigen Feier zum Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie, die am 17. November die Prager Národní třída in einen lebendigen Korridor voller Veranstaltungen verwandeln wird. Seit 2014 findet der Korzo Národní in der Národní Straße statt, wo im November 1989 eine Studentendemonstration die Samtene Revolution auslöste und letztendlich zur Beendigung des kommunistischen Regimes führte.

Die Feierlichkeiten werden von der studentischen Bürgerorganisation “Díky, že můžem” (was so viel bedeutet wie “Danke, dass wir können”) organisiert.

Dieser Tag erinnert nicht nur an die Proteste gegen das kommunistische Regime im Jahr 1989, sondern auch an die Studentendemonstrationen im Jahr 1939 gegen die Nazi-Besatzung.

Prager Narodni Trida verwandelt sich am 17. November zum 10. Mal in den Korzo Národní

Foto: Korzo Národní

Die Veranstaltungen entlang der Národní třída beginnen um 10 Uhr und erstrecken sich über den gesamten Tag, mit Live-Musik, Ausstellungen und Aufführungen an verschiedenen Orten. Auf dem Platz vor dem Nationaltheater finden Lesungen statt, und eine abgestellte Straßenbahn in der Nähe wird zu einem Clubhaus umfunktioniert.

Das diesjährige Motto lautet “Die Zeiten ändern sich”

Wir wollen uns nicht nur erinnern, sondern auch die Gegenwart und vor allem die Zukunft im Blick behalten. Wir möchten Themen ansprechen, die die Tschechen interessieren. Sei es das Recht auf Ehe für alle, ein hochwertiges Bildungssystem, Chancengleichheit oder die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes. Wir verspüren auch das Bedürfnis, über die Herausforderungen zu sprechen, die unsere Gesellschaft in einer sich rasch verändernden Welt betrifft, wie die ungewisse Zukunft angesichts der Klimakrise, die wirtschaftliche Notlage der Schwächsten, der Krieg in der Ukraine oder die Krise der Demokratie in Mitteleuropa”, erklärte Jan Hlaváček, Direktor der Bürgerorganisation “Díky, že můžem“, die Grundidee der Veranstaltung.

Prager Narodni Trida verwandelt sich am 17. November zum 10. Mal in den Korzo Národní

Foto: Korzo Národní

Das Lied “Modlitba pro Martu”, das zur Hymne der Samtenen Revolution wurde, wird symbolisch um 17:11 Uhr von Hana Holišová vor dem Metro Palace gesungen.

Um 17:45 Uhr findet im Theater X10 eine Debatte über die große Medienkrise mit den Chefredakteuren führender tschechischer Medien statt, moderiert von Svetlana Witowská.

Ab 17:45 Uhr wird auf der Bühne “Wahrheit und Liebe” auf der Národní třída ein Konzert der Sängerin Lenny die Feierlichkeiten symbolisch abschließen.

Prager Narodni Trida verwandelt sich am 17. November zum 10. Mal in den Korzo Národní

Foto: Korzo Národní

“Díky, žemůžem” ist ein Verein, der sich aus drei Dutzend Studenten und jungen Menschen zusammensetzt. Seit rund zehn Jahren organisieren sie die größte Feier für Freiheit und Demokratie am 17. November, den Korzo Národní. Dem Verein ist es gelungen, eine Tradition von bürgerlichen und kulturellen Feiern zur Samtenen Revolution direkt auf der Národní třída zu schaffen. Gemeinsam mit anderen wollen sie all jenen “Danke, dass wir können” sagen, die dazu beigetragen haben, dass wir heute in Freiheit leben.

Weitere Informationen und das vollständige Programm finden Sie auf der Webseite von Korzo Národní.

Source

Recent posts

See All
  • Hans Weber
  • April 8, 2024

Neorenaissance mit Biergarten und Geschichtsbewusstsein

  • Hans Weber
  • April 8, 2024

Tatra Trucks investiert 700 Mio. CZK in die Zukunft des Werkes in Kopřivnice

  • Hans Weber
  • April 8, 2024

Umfrage: Tschechischer Präsident Pavel bleibt der Politiker mit dem höchsten Vertrauen in der Bevölkerung

Prague Forum Membership

Join us

Be part of building bridges and channels to engage all the international key voices and decision makers living in the Czech Republic.

Become a member

Prague Forum Membership

Join us

    Close