Prague Pride: In Regenbogenfarben durch die Straßen

Die Regenbogenflaggen wehen wieder durch die tschechische Hauptstadt. Mitglieder und Unterstützer der LGBT*-Community feiern ab heute bis zum Ende der Woche das Prager Pride-Festival mit über 180 Veranstaltungen an verschiedenen Orten der Stadt.

Im Rahmen der Pride-Woche finden zahlreiche Filmvorführungen, Konzerte, Sportveranstaltungen, Partys und Diskussionen statt, zum Beispiel im Pride-Dorf auf der Schützeninsel (Střelecký ostrov). Das große Finale findet die Woche mit der Regenbogenparade am Samstag. Treffpunkt ist um halb zwölf auf dem Wenzelsplatz. Anschließend geht es von der Straße Na Příkopě (Am Graben) auf den Platz der Republik (Náměstí Republiky), die Celetná-Straße entlang bis zum Altstädter Ring (Staroměstské náměstí) und der Pařížská-Straße. Dann über die Čech-Brücke (Čechův most) und schließlich endet die Parade im Letná-Park. Hier wird es den Pride Park geben. Dazu gehören sechs Musikbühnen und viele Stände, die bis zehn Uhr abends Essen und Trinken anbieten.

Die Pride-Parade führt dieses Jahr durch die Fußgängerzone. Es fahren also keine Autos mit, um auf die Umwelt zu achten. Bild: festival.praguepride.com

Das diesjährige Motto der Veranstaltung lautet Tradition. Auf ihrer Webseite begründen die Organisatoren ihre Wahl: „Traditionen entstehen – irgendjemand erfindet sie für irgendeinen Zweck. Daher ist es notwendig, über Traditionen nachzudenken und herauszufinden, ob sie noch ihren Zweck erfüllen oder ob sie ein Relikt der Zeit sind.” Daher seien auch Volkstrachten gern gesehen.

Die Regenbogenparade läuft zum dreizehnten Mal durch die Stadt
Übersetzt bedeutet Pride „Stolz“. Die Bewegung erwachte in New York zum Leben, als 1969 u.a. Schwule, Lesben, Bi und Transsexuelle für ihre Rechte auf die Straße gingen. In Gedenken daran entstand der Christopher Street Day am 28.06. und mit ihm der Juni als traditioneller Pride-Monat. Das Prague Pride Festival findet seit 2011 jährlich im August statt, um Überschneidungen mit anderen Veranstaltungen zu vermeiden. Außerdem bietet dieser Zeitpunkt mehr Tschechen die Möglichkeit teilzunehmen, da zu dieser Zeit Sommerferien sind. In der Vergangenheit gab es in mehreren tschechischen Städten Pride-Paraden. Diese entwickelten sich jedoch nicht zu einer jährlichen Tradition. Im Gegensatz dazu ist das Prager Festival mittlerweile eine der größten Kulturveranstaltungen im ganzen Land. Letztes Jahr nahmen allein an der Parade 60.000 Menschen teil.

Die Veranstaltung steht unter der offiziellen Schirmherrschaft des Prager Rathauses und erhält eine Unterstützung von 700.000 Tschechischen Kronen (ca. 29.100 Euro) aus dem Tourismusfonds. Der Aussichtsturm Petřín wird dieses Jahr allerdings nicht symbolisch in Regenbogenfarben angestrahlt. Laut Bürgermeister Bohuslav Svoboda (ODS) habe dies wirtschaftliche Gründe.

Article by Jasmin Apel

Source

Recent posts

See All
  • Hans Weber
  • February 27, 2024

GalaEvening MBE

  • Hans Weber
  • February 26, 2024

Generous Hearts, Empty Wallets: The Czech Republic’s Culture of Peer-to-Peer Lending

  • Hans Weber
  • February 26, 2024

Know Your Rights: Landlords Cannot Restrict These Tenant Rights

Prague Forum Membership

Join us

Be part of building bridges and channels to engage all the international key voices and decision makers living in the Czech Republic.

Become a member

Prague Forum Membership

Join us

    Close