Tschechischer und neuer Slowakischer Außenminister betonen gemeinsame Interessen in Prag

Bei einem ersten Treffen im Prager Czernin-Palast haben der tschechische Außenminister Jan Lipavský und sein neuer slowakischer Amtskollege Juraj Blanár heute ihre gemeinsamen Interessen in Bezug auf Mitteleuropa, die Europäische Union und die Nordatlantikvertragsorganisation (NATO) betont.

Die beiden Chefdiplomaten Ihres Landes diskutierten auch aktuelle internationale Angelegenheiten, darunter die Lage in der Ukraine, in Israel und im Gazastreifen.

Obwohl das Treffen in erster Linie ein erstes Kennenlernen war, wurden wichtige Themen wie Migration und Sicherheit erörtert. Der neue slowakische Außenminister Blanár wies darauf hin, dass die EU- und NATO-Mitgliedschaft beider Länder eine solide Grundlage für die Zusammenarbeit bietet.

Ein besonderes Thema des Treffens war die Koordinierung und der effektive Schutz der Schengen-Grenzen. Minister Blanár räumte ein, dass die vorherige slowakische Regierung in Bezug auf die Migration nicht ausreichend gehandelt habe, was dazu führte, dass die Tschechische Republik Kontrollen an der gemeinsamen Grenze einführen musste. Beide Minister waren sich einig, dass eine stärkere Kooperation und Maßnahmen zur Sicherung der Schengen-Grenzen notwendig sind.

Die tschechischen Behören betonen, dass die aktuelle Situation in Bezug auf Migration deutlich besser ist als im Vorjahr. Die stichprobenartigen Kontrollen an der Grenze zielen hauptsächlich darauf ab, zu verhindern, dass sich Migrationsströme aufgrund ähnlicher Maßnahmen in den Nachbarländern in die Tschechische Republik verlagern.

Die beiden Minister kündigten an, dass bei der nächsten gemeinsamen Kabinettssitzung die Feierlichkeiten zum 20. Jahrestag der EU-Mitgliedschaft im kommenden Jahr auf der Agenda stehen werden. Dieses Treffen markiert einen Schritt in Richtung engerer Zusammenarbeit und Koordination zwischen Tschechien und der neuen Slowakischen Regierung in verschiedenen internationalen Belangen. Nach dem treffen sagte Blanár noch vor Journalisten, dass der neue slowakische Premierminister Robert Fico (Smer-SD) die Tschechische Republik voraussichtlich am 24. November besuchen werde.

Recent posts

See All
  • Hans Weber
  • April 19, 2024

Czech Prime Minister Fiala Raises Concerns About Russian Influence in the EU Following Brussels Summit

  • Hans Weber
  • April 19, 2024

Prague’s Transit Evolution: Driverless Metro Future and an €8.6 Billion Tender

  • Hans Weber
  • April 19, 2024

Winter’s Grip: Meteorologists Issue Warning of Intense Snowfall in the Czech Republic

Prague Forum Membership

Join us

Be part of building bridges and channels to engage all the international key voices and decision makers living in the Czech Republic.

Become a member

Prague Forum Membership

Join us

    Close